Reduziere dein Bauchfett!

Bauchfett ist (nicht nur) ein ästhetisches Problem, es ist eine tickende Zeitbombe!

Man muss es klar und deutlich sagen: Bauchfett ist KEIN ästhetisches Problem, es ist eine TICKENDE BOMBE! Allein aus gesundheitlichen Aspekten betrachtet ist es skandalös, wie Übergewicht und damit einhergehendes Bauchfett in unserer Gesellschaft nicht nur weit verbreitet sondern vor allem allgemein akzeptiert sind. Wer möchte sich schon gerne eingestehen schlicht zu fett zu sein? Ich behaupte, niemand sehnt diesen Zustand herbei oder fühlt sich damit ganz besonders wohl. Doch mit der Erkenntnis, zu viel Körperfett zu haben, sind zunächst nur unangenehme Dinge assoziiert: Konsumverzicht, körperliche Anstrengung und mentale Herausforderungen. Allesamt keine besonders guten Motivatoren. Schnell verdrängt man also Gedanken an Veränderung. Wer sich ernsthaft für das Thema  Modern Aging und Lebensqualität oder auch einfach nur für ein gesundes und fittes Leben interessiert, sollte jetzt weiterlesen. Ich möchte in diesem Beitrag nicht angreifen und nicht verletzen! Vielmehr möchte ich die vielen positiven Auswirkungen eines ausbalancierten Körperfettgehaltes zusammentragen und die zugrunde liegenden physiologischen Mechanismen erläutern. Wichtigstes Anliegen diese Artikels ist es, praktische Ansätze zu liefern, wie Du durch gezielte kleine aber dauerhafte Änderungen deines Lebensstils zu einem niedrigerem Anteil an Bauchfett kommst, abseits radikaler Maßnahmen. Dazu ist es auch notwendig zu erläutern, woher zu viel Bauchfett kommt. Betrachtet man das Phänomen ganzheitlich, kommt man unweigerlich zu der Erkenntnis, dass das Ausmaß an Bauchfett ein Schlüsselfaktor unserer Gesundheit und körperlichen Leistungsfähigkeit ist. Welche Auswirkungen hat also zufiel Bauchfett auf deinen Körper, wie verhinderst du, dass du mit den Jahren stetig zunimmst und warum ist das überhaupt der Fall?

Bauchfett wird auch Viszeralfett genannt. Der Begriff leitet sich vom lateinischen „Viscera“ ab und bedeutet „Eingeweide“. Damit verweist der Begriff hauptsächlich auf die Lokalisation: Viszeralfett lagert in der Bauchhöhle und umgibt deine Organe. Es ist also begrifflich klar vom Unterhaut-Fettgewebe (Subkutanfett) abgegrenzt. Bei einer stark übergewichtigen Person schwimmen die Organe regelrecht im Fett. Doch auch normalgewichtige Personen können sehr viel Bauchfett haben. Daher ist die Kontrolle des absoluten Körpergewichtes allein kein verlässliches Vorgehen. Gute Körperwaagen mit Fettmessfunktion sind auch zu moderaten Preisen im Handel erhältlich und können durch unkomplizierte Anwendung wichtige Hilfestellung im Kampf gegen dein Bauchfett geben.

Funktionell dient das Bauchfett vor allem der Energiespeicherung. Du kämpfst also mit einer evolutionsbiologischen Überlebensstrategie deines Körpers. In Zeiten von Mangel und Hunger sicherte es das Überleben deiner Vorfahren. Für dich ist Nahrung heute nahezu in unbegrenzter Menge und zu jeder Zeit verfügbar. Den richtigen Umgang mit dieser Situation gilt es erst noch zu erlernen.

Mehr zum Thema Bauchfett reduzieren erfährst du hier.